Werbung

Internationaler Führerschein
Freitag, den 28. August 2009 um 10:10 Uhr

Ein internationaler Führerschein wird benötigt, wenn man Reisen ins Ausland unternimmt und dort auch mit dem Auto unterwegs sein möchte. Innerhalb der EU ist der Führerschein im Scheckkartenformat, den es auch hier zu Lande gibt, ausreichend. Sollte man jedoch in ein Land außerhalb der EU, wie z.B. Russland oder die Ukraine oder sogar die USA reisen, ist das Mitführen eines internationalen Führerscheins notwendig.

Neuer und alter Führerschein

Dieser internationale Führerschein kann bei der örtlichen Fahrerlaubnisbehörde beantragt werden. Hierzu benötigt der Antragsteller seinen gültigen Personalausweis oder Reisepass, ein aktuelles biometrisches Lichtbild (frontal, ohne Kopfbedeckung und ohne Bedeckung der Augen) und seinen nationalen Führerschein. Sollte der Antragsteller noch den rosafarbenen, alten Führerschein besitzen, ist dieser vorher in den neuen Kartenführerschein umzutauschen, wodurch zusätzliche Kosten in Höhe von 24€ entstehen. In der Regel wird diese Vorgehensweise als Führerschein umschreiben bezeichnet.

In dringenden Ausnahmefällen, die eine sofortige Ausreise von Nöten machen, kann sofort ein internationaler Führerschein ausgestellt werden, wenn der Antragsteller den neuen Führerschein im Scheckkartenformat beantragt hat, dieser jedoch noch nicht ausgehändigt worden ist. Falls der nationale Führerschein nicht bei der Fahrerlaubnisbehörde ausgestellt wurde, bei der der internationale Führerschein beantragt werden soll, wird außerdem ein Karteikartenabschnitt der Behörde benötigt, die den nationalen Führerschein ausgestellt hat. 

Kosten des Internationalen Führerscheins

Diesen Karteikartenabschnitt erhält man bei der zuständigen Behörde. Der Antragssteller muss den Führerschein persönlich bei der Behörde beantragen, da seine Unterschrift benötigt wird.

Der internationale Führerschein wird in der Regel direkt von der Behörde ausgedruckt und ausgehändigt. Die Kosten hierfür betragen ca. 15€. Der Ausdruck muss zusätzlich zum nationalen Führerschein mitgeführt werden und dient nicht als Führerscheinersatz. Er dient lediglich als Übersetzung der nationalen Führerscheinklassen in internationale Standards. Sollte im Inland ein Fahrverbot verhängt werden, muss nicht nur der nationale, sondern auch der internationale Führerschein den Behörden ausgehändigt werden. Der internationale Führerschein hat in der Regel eine Gültigkeit von 3 Jahren und kann nicht verlängert werden. Nach 3 Jahren muss ein neuer Führerschein bei einer Fahrerlaubnisbehörde beantragt werden und es sind erneut die Kosten von ca. 15€ zu zahlen. 

Die EU Führerscheinklassen auf einen Blick

Führerscheinklassen ->

Klasse A

Klasse A1

Klasse B

Klasse BE

Klasse C1

Klasse C1E

Klasse C

Klasse CE

Klasse D1

Klasse D1E

Klasse D

Klasse DE

Klasse M

Klasse L

Klasse T